Programm für Männer

Zeit

… allein mit Gott
… gemeinsam mit Gleichgesinnten
… auszupacken
… anzupacken

 

Seit vielen Jahren haben junge Männer aus einer Zeit auf Kanaan großen Gewinn gezogen. Sie kamen hierher, um mit anderen zusammen – ein Stück weit herausgenommen aus den Anforderungen des Alltags – Gott zu suchen. Sie halfen mit bei praktischen Aufgaben auf Kanaan. Im gemeinsamen Bibellesen und im geregelten Tagesablauf, in den Gesprächen untereinander oder mit einem der Brüder gewannen sie neue Perspektiven für ihren eigenen Weg mit Gott. Manche Last konnte abgelegt werden und neue Schritte wurden gewagt. Oft hören wir nach Jahren wieder von dem einen oder anderen, dass diese Zeit im „KanaanTeam“ zu einem wichtigen

Schritt auf ihrem Weg mit Gott wurde.

 

Wir laden Dich ein, wenn Du in Deinem Glauben wachsen willst, wenn Du Gottes Willen und Weg für Dein Leben erkennen möchtest, wenn Du eine Zeit des Abstands brauchst, um vorwärts zu kommen. Unser innerstes Sehnen ist, Gott über alles zu lieben, mit ganzem Herzen, allen Kräften, mit Verstand und Gemüt (nach Matthäus 22,37) – und dies in Gemeinschaft einzuüben. Wir möchten Dir mit unserer eigenen Lebens- und Glaubenserfahrung helfen beim Aufräumen in Deinem bisherigen Leben, und wollen mit Dir hinhören auf Gottes Stimme, so dass Du Deinen eigenen Weg mit Ihm finden und gehen lernst.

Erfahrungen

Caleb

Caleb aus Australien

Schon lange Zeit wollte ich eine Auszeit nehmen, um mit dem Herrn weg von allem zu sein. Als ich endlich nach Kanaan kam, war es sehr erfrischend, aber auch herausfordernd! Ich empfehle sehr, dort Zeit zu verbringen, besonders wenn man Jesus auf neue und tiefere Weise entdecken möchte.
Die tägliche Routine und Struktur war sehr hilfreich für mich, aber auch etwas, was ich nicht gewohnt war. Zum Beispiel gibt es jeden Tag um 15 Uhr ein Gebet. Anfangs hatte ich damit zu kämpfen, jeden Tag etwas zu einer gewissen Zeit zu tun, die ich nicht ändern und auch nicht zu spät kommen kann. An manchen Tagen hatte ich keine Lust auf das Gebet. An manchen Tagen wollte ich mich einfach ausruhen oder weiterarbeiten. Aber mit der Zeit begann ich mich auf das 3 Uhr- Gebet zu freuen. Ich fing an, es als meine besondere tägliche Zeit mit Jesus zu sehen, die mir niemand nehmen konnte. Momente, um über das Unglaubliche nachzudenken, das ER für mich getan hat.
Ich fing an Jesus an Orten zu entdecken, wie ich das vorher nicht kannte. Zum Beispiel beim Spazierengehen im Garten oder beim Lesen von guten Büchern. Früher hatte ich solche Zeiten mit dem Herrn nicht. Jetzt habe ich sie und es hat unsere Beziehung vertieft.
Ich habe es sehr gemocht mit Bruder Pietro im Garten zu arbeiten und seinen Lebensstil kennenzulernen, sowohl geistlich, wie auch im Alltag. Die Gartenarbeit war so gut für meinen Geist und meinen Körper und half mir wieder, mich besser mit dem Herrn zu verbinden.
Die Möglichkeit, einen Schritt aus dem „normalen“ Leben herauszutreten, war für mich von unschätzbarem Wert, um Gottes Stimme klarer hören zu können und mir zu helfen, meine Zukunft besser zu gestalten. Ich bin so froh, dass ich auf Kanaan sein konnte und denke oft an meine Zeit dort zurück.
(Caleb ist ein begabter „Clipmaker“ und hat auch die „Zeugnis-Clips“ von Bruder und Schwestern für unserem YouTube-Kanal gemacht. Thank you very much Caleb, it was great to have you here!)

Ansprechpartner

Bruder Pietro

Anfrage

Bruder Pietro's Geschichte

YouTube