0

Schwester Joela KrügerEvangelische Marienschwesternschaft e.V., Darmstadt

Gib mir zu trinken

Das hatte sie nicht erwartet – angesprochen zu werden – und dann noch von einem Fremden! Gerade
jetzt konnte sie so etwas nicht gebrauchen.

Die kleine Bitte „Gib mir zu trinken“ ließ sich schnell erfüllen. Doch dann gab der Unbekannte Auskunft über eine Quelle in der Nähe. Sie hatte das Gefühl, als ob er nur deswegen am Brunnenrand saß, um ihr darüber etwas zu sagen – dann könnte ihr ja diese mühselige Brunnenlauferei erspart werden – jetzt wurde es interessant.

„Hol deinen Mann und komme wieder“, forderte er sie auf. „Ich habe keinen Mann“ antwortete sie. “ Das stimmt – fünf Männer hast du gehabt und den du jetzt hast, der ist nicht dein Mann.“ – Das traf.

Woher weiß er das? Hier war einer, der mehr wusste als alle anderen – ein Prophet? Das musste sie ausnutzen. Über die Gottesfrage gab es so viele Meinungsverschiedenheiten – der eine sagt dies, der andere das. Dieser Fremde würde mehr wissen. Sie bekommt Antwort und spürt bei dem, was er sagt, dass seine Worte für alle Zeiten Gültigkeit haben:

Das Heil kommt von den Juden

Ausgerechnet  von den Juden? Die standen bei ihnen gar nicht hoch im Kurs. Dann sprach er vom Vater – da überkam sie plötzlich ein unerklärliches Heimweh nach dem Vater – merkwürdig – ihr eigener Vater war ihr immer ein fremder furchterregender Mann. Doch dieser Vater sucht nach Anbetern im Geist und in der Wahrheit.

Mit der Wahrheit konnte sie etwas anfangen – das hatte sie gerade schmerzlich und befreiend erlebt. Und Anbetung? – die Anerkennung der Wahrheit würde dem Vater genügen.

Quelle lebendigen Wassers

Hier saß sie an der Quelle lebendigen Wassers, nach der sie unbewusst ihr Leben lang gesucht hat. Ihr Durst wird gestillt, sie hat den Messias gefunden: Jesus Christus, den König der Juden und Heiland der Welt. Sie kann darüber nicht still sein. Die Nachricht über ihre Lebenswende verbreitete sich im Dorf wie ein Lauffeuer. Den, der so etwas fertiggebracht hatte, den wollten alle sehen. Und sie erlebten dasselbe. Nicht die erwartete Sensation, aber eine Lebenswende.

Sein lebendiges Wasser ist bis heute zu bekommen – nicht als Bonus zum zusätzlichen Mitnehmen – aber als kostbares Geschenk. Die einzige Voraussetzung dafür ist der Durst nach Wahrheit. Wahrheitsdurstig musst du sein und wahrheitsdurstig musst du bleiben – mehr nicht.

Sr. Joela Krüger, © Evangelische Marienschwesternschaft e.V., Darmstadt
www.kanaan.org . SJK 8